Die Grüne Fraktion im Rat der Stadt Oberhausen (v.l.n.r. Andreas Blanke, Stefanie Opitz, Regina Wittmann, Norbert Axt, Sandra Gödderz)

Liebe Oberhausenerinnen und Oberhausener,
liebe Wählerinnen und Wähler,

am 25. Mai haben wir mit einem Wahlergebnis von 8,6% unser zweitbestes Ergebnis in Oberhausen erzielen können und sind somit weiterhin drittstärkste politische Kraft.

Unter Berücksichtigung des leichten Verlustes von 1,7% im Vergleich zur Kommunalwahl 2009, bei der es um die Ablösung der absoluten SPD-Mehrheit ging und wir von einem mehr als guten Bundestrend profitieren konnten, sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. 

An dieser Stelle geht unser Dank an alle Wählerinnen und Wähler, die uns mit ihrer Stimme unterstützt haben.

Unser klares Wahlziel war es, Oberhausen auch in den nächsten sechs Jahren sozial, ökologisch und gerecht weiter zu entwickeln und an die erfolgreiche kommunale Regierungspolitik zwischen 2009 und 2014 anzuknüpfen. In allen politischen Feldern haben wir Angebote gemacht und beschrieben, wie wir uns ganz konkret positionieren wollen. Wir standen und stehen nicht für Beliebigkeit sondern orientieren uns auch zukünftig an dem, was realpolitisch mehrheitsfähig und damit machbar ist und werden unser grünes Profil deutlich stärken und vorantreiben. Träumereien überlassen wir denen, die sich damit besser auskennen. 

Nach Auswertung der Wahlergebnisse, haben wir auf Einladung von CDU und SPD Sondierungsgespräche aufgenommen. Die Verhandlungskommission hat dann vorgeschlagen, in Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP zu treten, denn nach den Sondierungen wurde klar, dass hier die politischen Schnittmengen deutlich größer waren.

In konstruktiver, an der Lösung von Sachproblemen orientierter Atmosphäre haben sich die Verhandlungskommissionen auf ein für die nächsten sechs Jahre angelegtes Arbeitsprogramm geeinigt und in Form eines Koalitionsvertrages zu Papier gebracht.

Die intensive Arbeit fand in einer angenehmen, sach- und problemlösungsorienterten Atmosphäre statt, in der der Wille zur Verständigung und eines Austauschs von Argumenten auf gleicher Augenhöhe deutlich zu erkennen war. 

Mit den konstituierenden Sitzungen der Bezirksvertretungen und des Rates der Stadt, kann die Fraktion nun auch „offiziell“ die kommunalpolitische Arbeit aufnehmen und freuen uns auf die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen  Partei und Fraktion.

Unsere Reserveliste für den Rat der Stadt Oberhausen

Listenplatz 1 - Regina Wittmann*
Listenplatz 2 - Andreas Blanke*
Listenplatz 3 - Stefanie Opitz*
Listenplatz 4 - Norbert Axt*
Listenplatz 5 - Sandra Gödderz*
Listenplatz 6 - Sebastian Girrullis
Listenplatz 7 - Birgit Axt
Listenplatz 8 - Ertekin Aksünger
Listenplatz 9 - Anna-Maria Hedderich
Listenplatz 10 - Volker Luchmann
Listenplatz 11 - Eva Kauenhowen
Listenplatz 12 - Heiko Hoffmann
Listenplatz 13 - Diana Hoffmann
Listenplatz 14 - Klaus Witzmann
Listenplatz 15 - Iwona Jarczewski

Unsere Reserveliste für die Bezirksvertretung in Alt-Oberhausen

Listenplatz 1 - Heike Laß*
Listenplatz 2 - Ertekin Aksünger*
Listenplatz 3 - Anna-Maria Hedderich
Listenplatz 4 - Peter Kremer-Plew
Listenplatz 5 - Linda Lieber
Listenplatz 6 - Andreas Blanke
Listenplatz 7 - Nuran Ilhan

Unsere Reserveliste für die Bezirksvertretung in Sterkrade

Listenplatz 1 - Birgit Axt*
Listenplatz 2 - Sebastian Girrullis*
Listenplatz 3 - Sandra Gödderz
Listenplatz 4 - Norbert Axt
Listenplatz 5 - Regina Wittmann
Listenplatz 6 - Stefan Harhoff

Unsere Reserveliste für die Bezirksvertretung in Osterfeld

Listenplatz 1 - Eva Kauenhowen*
Listenplatz 2 - Ralf Langnese
Listenplatz 3 - Stefanie Opitz
Listenplatz 4 - Dieter Düwel

 

* gewählte Mitglieder

URL:http://gruene-oberhausen.de/wahlen/kommunalwahl-2014/